Wie du die Konversionsrate deiner Landingpage steigerst

Sobald du eine Landingpage erstellt hast, wirst du dich früher oder später fragen, welche Möglichkeiten es gibt um die Konversionsrate zu optimieren. In diesem Artikel möchte ich dir 5 Tipps geben um das Meiste aus deiner Landingpage herauszuholen.

Landing page written in a notebook. SEO concept.

  1. Weniger ist mehr

Überladene Landingpages können fatal sein, es dürfen keine ellenlangen Texte vorhanden sein. Man sollte sich auf die wesentlichsten Kernpunkte konzentrieren und diese kurz & knapp ausführen. Führe an welche Vorteile der Besucher hat wenn er sich in deine Liste einträgt und mache ihm dabei dein Freebie wie z.B. ein kostenloses eBook schmackhaft. Ansonsten sollten keine Ablenkungen wie z.B. weitere Links eingebaut sein.

2. Die Optik macht´s

In Zeiten der digitalen Reizüberflutung spielen Bilder, Grafiken und Farben eine wichtige Rolle, diese werden wesentlich schneller als ein Text erfasst. Achte allerdings darauf, dass die Seite nicht zu knallig wird, Farben wie rot sollten daher nur sehr dezent verwendet werden. Logos und Trust- Siegel erhöhen das Vertrauen des Interessenten.

3. Übersichtlichkeit

Es ist wichtig, dass sich der Besucher auf der Landingpage schnell zurecht findet und weiß was ihn erwartet falls er dein Angebot in Anspruch nehmen sollte. Verwende so wenige Eingabefelder wie möglich, wenn du nur nach der E-Mail Adresse fragst, hast du die besten Chancen einen Interessenten zu gewinnen. Fragt man z.B. zusätzlich nach der Telefonnummer, wird die Conversion Rate vegleichsweise gegen 0 tendieren. 😉

4. Betrachte deine Landingpage aus der Sicht eines Besuchers

Folgende Fragen sollten sich dabei klären:

  • Was erwartet mich?
  • Welche Vorteile hat das Angebot?
  • Klingt das Angebot überzeugend?
  • Wo muss ich klicken um das Angebot in Anspruch zu nehmen?

Treffen diese angeführten Punkte zu, erhöhen sich die Chancen das sich ein Interessent einträgt.

5. Splittesten, Splittesten und Splittesten!

Sobald die Landingpage fertig ist, kann man im kleinen Rahmen anfangen die Resultate zu messen. Nun kann man z.B. auf Facebook mit wenigen € testen wie die Landingpage konvertiert. Selbst kleine Veränderungen, wie z.B. eine andere Farbe des Action Buttons oder einer anderen Überschrift können die Resultate wieder ganz anders aussehen lassen. Bevor man viel Kapital in die Werbung investiert, sollte man also zahlreiche Variationen ausprobieren um die besten Resultate für das Werbekapital bzw. den Besucherstrom zu erzielen.