Sind Revshare Programme und Schneeballsysteme das Gleiche?

Will man im Internet schnell Geld verdienen, wird man früher oder später auf sogenannte Schneeballsysteme / Revshare Programme stoßen. Da diese immer raffinierter und ausgeklügelter werden, ist es oft nicht auf den ersten Blick erkennbar, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt.

Das Prinzip eines Schneeballsystems
Das Prinzip eines Schneeballsystems

Was ist ein Schneeballsystem?

Das Schneeballsystem, oft auch Ponzi (benannt nach Charles Ponzi) oder HYIP (High Yield Investment Program) genannt, basiert darauf, dass immer neue Mitglieder angeworben werden MÜSSEN, um die Renditen der zuerst angemeldeten Mitglieder bezahlen zu können.

Wie man oberhalb auf der Grafik erkennen kann, müssen sich pro User mindestens zwei neue User, für diese zwei Neuen wiederum schon vier anmelden, für diese vier Mitglieder benötigt man dann wieder acht neue Mitglieder damit das System „finanzierbar“ bleibt. Da dieses „Wachstum“ logischerweise begrenzt ist,  bricht das System in sich zusammen. Je nach höhe der Rendite, Anzahl der neuen Mitglieder, Popularität etc. geschieht dies dementsprechend früher oder später.

Wie erkennt man ein Schneeballsystem?

Nun, einerseits an unrealistisch hohen Renditeversprechen: Diese liegen, zumindest bei online Ponzis, zwischen 10% und 30% monatlich. Oft wird angegeben, dass die Rendite durch Börsenhandel, Verkauf von Werbung, professionelle Sportwetten oder ähnliches erwirtschaftet wird. Das ist natürlich vollkommener Blödsinn, dies sind nur Geschichten um die Leute dazu zu bewegen, Geld zu investieren. Je ausgeklügelter und glaubwürdiger die Geschichte ist, desto erfolgreicher wird das Schneeballsystem letztendlich.

Eine neue Art von Schneeballsystem – Revshare Programme

In den letzten Jahren konnte ich den stetigen Zuwachs von sogenannten Revshare Programmen beobachten (Revenue Sharing bedeutet Umsatzbeteiligung). Der Unterschied liegt darin, dass Rev Share Programme vorgeben „keine illegalen Ponzis zu sein, da diese nur Werbung verkaufen“.



Ein Revshare Programm funktioniert, wie es bei MyAdvertising Pays oder Traffic Monsoon der Fall war, folgendermaßen: Man kauft ein Scheinprodukt,  ein sogenanntes „Werbepaket“. Meistens kostet dies 50$, man erhält dafür z.B. 10 Klicks auf seine Webseite. (Welche absolut überteuert sind, da es sich um extrem schlecht konvertierende Forced Klicks handelt.) Beispiel gefällig? Hier könnte man z.B. 50.000 (!) Forced Klicks um lächerliche 11€ kaufen. Diese sind deshalb so billig, da wie gesagt die Konversionsrate, milde ausgedrückt „zu wünschen übrig lässt.“

Doch die Leute kaufen diese „Werbepakete“ nicht wegen der Werbung, sondern weil man täglich eine Umsatzbeteiligung erhält. Man kauft also ein Paket um 50$, und dieses wird so lange am Umsatz beteiligt, bis es z.B. 55$ oder 60$ „erwirtschaftet“ hat. Danach ist das Paket abgelaufen und man erhält keine Beteiligung mehr. In der Regel bekommt man um die 50 Cent täglich zurück, also nach 3-4 Monaten wird ein Gewinn von etwa 10 – 20% erreicht.

Dies ist im Vergleich zu „normalen“ Schneeballsystemen wo man monatlich 10% – 30% bekommt vergleichsweise wenig, doch der riesige Unterschied ist folgender:

Die Provisionen!

Während man bei „normalen“ HYIP´s eine einmalige Provision von 3-10% erwarten kann, ist der Clou bei Revshare Programmen der, dass permanent reinvestiert wird, da so gut wie alle Leute gierig werden und über Monate hinweg nur reinvestieren und nichts auszahlen lassen, da sie eine bestimmte Anzahl an „Werbepaketen“ haben wollen, um sich dann monatlich Betrag XXX auszahlen zu können (bis das System zusammenbricht ;-)).



Jetzt kann man sich leicht ausrechnen, wie viel man verdient, wenn man andere für diese Schneeballsysteme anwirbt: Angenommen ich werbe dich an: Du investierst 5000$ in 100 Werbepakete und bekommst dadurch täglich 50$ wieder zurück. Diese investierst du wieder in ein neues Paket, würde ich bei einer für Revshare Programme üblichen Provision von 10% täglich 5$ bekommen. Deine Pakete steigen mit der Zeit natürlich aufgrund des  gern propagierten „Zinseszinseffekt“ und so könnte ich in wenigen Monaten pro Person schon mehrere hundert Dollar kassieren. Hat man eine Webseite mit mehreren tausend Besuchern im Monat, kann das eine Goldgrube sein.

ABER:

Auch wenn sich das viele Geld verlockend anhört, sind diese Systeme IMMER auf Betrug aufgebaut, das sollte man sich bewusst machen. Jeden Euro oder Dollar den man mit diesen Systemen „verdient“, muss ein anderer wieder verlieren, da von den „Unternehmen“ entgegen der Werber solcher Ponzis NICHTS ERWIRTSCHAFTET wird! Und damit möchte (ich persönlich) kein Geld verdienen. Früher oder später brechen Sie alle zusammen, bzw. werden Sie von den Finanzbehörden dicht gemacht, wie man am einst größten Revshare „Traffic Monsoon“ sieht.

Mich persönlich ärgert es, wenn tagtäglich die Anzahl der „Online Marketer“ wächst die Schneeballsysteme bewerben und damit die Leute ins finanzielle Verderben stürzen, da sie es als „sichere Sache“ vermarkten.

Ich hoffe ich konnte dich mit meinem Artikel über Schneeballsysteme / Revshare Systeme etwas aufklären!